Impressum    Deutsch English
hauyne.eu

Hauyn

Vor ca. 13000 Jahren fand in der Osteifel ein Vulkanausbruch statt, der die gesamte Umgebung mit Lava bedeckte. Der Hauptkrater ist heute der Laacher See. Beim explosionsartigen Austritt des Magmas hat sich der Hauyn gebildet.

Das Mineral wurde nach dem französischen Mineralogen R.-J. Haüy benannt. Hauyn ist ein Feldspatsilikat mit der Formel (Na,Ca)8-4(SO4)2-1[(AlSiO4)6].

Er hat die Härte von 5,5-6. Perfekte Kristalle sind selten und dann oft sehr klein. Schleifbare Rohsteine haben meist Einschlüsse und Risse.

Die Farbe des Hauyn ist ein strahlendes Blau von einzigartiger Schönheit. Kein anderer Edelstein kann sich damit messen.

Hauyn